Suchvolumen

<div id=“contentSub“ class=“mw-body“>Das Suchvolumen beinhaltet die Anzahl an Suchanfragen, die zu einem <a title=“Keyword“ href=“https://de.onpage.org/wiki/Keyword“>Keyword</a> innerhalb eines bestimmten Zeitraums getätigt werden. Das Suchvolumen dient als Messwert bei Keyword-Analysen und ermöglicht die Einschätzung des zu erwartenden Suchmaschinen-Traffics pro Suchwort.
<div id=“mw-content-text“ class=“mw-content-ltr“ dir=“ltr“ lang=“de“>
<h2><span id=“Definition“ class=“mw-headline“>Definition</span></h2>
Der Begriff „Suchvolumen“ bezieht sich auf die gestellten Suchphrasen der Nutzer an eine Suchmaschine, meistens Google,  zu einem bestimmten Keyword. Die Häufigkeit, mit der ein Begriff beispielsweise pro Monat in das Suchfeld eingetippt wird, ergibt schließlich das Suchvolumen.
<h2><span id=“Ungenaue_und_schwankende_Ergebnisse“ class=“mw-headline“>Ungenaue und schwankende Ergebnisse</span></h2>
Die Ergebnisse der Suchvolumina kann niemals genau erfasst und ausgewertet werden, es handelt sich daher immer nur um eine Schätzung bzw. Prognose. Es bestehen zwar weitere Möglichkeiten, um das Suchvolumen stärker einzugrenzen, um wahrheitsgetreuere Werte zu erhalten. Doch auch diese Ergebnisse sind ungenau und geben nur eine Schätzung wieder.

Des Weiteren steht das Suchvolumen in Abhängigkeit von verschiedenen Einflussfaktoren. Dazu zählen zum Beispiel Schwankungen im zeitlichen Verlauf, wenn ein Thema/Suchwort nur saisonal von Bedeutung ist (Fußballmeisterschaft) oder wenn ein Keyword nur regional interssant ist, wie zum Beispiel eine Veranstaltung an einem bestimmten Ort (zeitliche und regionale Abhängigkeit).
<h2><span id=“Ermittlung_des_Suchvolumens“ class=“mw-headline“>Ermittlung des Suchvolumens</span></h2>
Am häufigsten wird der Google Keyword Planner eingesetzt, um ein Suchvolumen für ein bestimmtes Keyword zu ermitteln. Seit der Einführung im Jahre 2013 hat der Google Keyword Planner das bisherige Google Keyword Tool ersetzt. Über eine Suchleiste im Google Keyword Planner können die Nutzer das Suchvolumen für einzelne Keywords oder eine Keyword-Liste abrufen. Der Google Keyword Planner gibt sobald die Anfrage bearbeitet wurde, dem Nutzer eine Liste aus mit Keywords und Keyword-Ideen aus. Diese Liste enthält, je nach Suchoption, auch die durchschnittlichen Anzahl an Suchanfragen mit diesem Keyword. Diese Spalte zeigt das geschätzte Suchvolumen an. Das angegebene Suchvolumen entsprecht den Durchschnitt der Suchanfragen in den vergangenen zwölf Monaten. Dabei werden Standorte, Such-Netzwerk und weitere einstellbare Faktoren berücksichtigt.
<h2><span id=“Bedeutung_f.C3.BCr_die_Suchmaschinenoptimierung“ class=“mw-headline“>Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung</span></h2>
Für die Suchmaschinenoptimierung ist das Suchvolumen eines der wichtigsten Kriterien für die Ermittlung der wichtigsten Keywords, für die eine Webseite optimiert werden soll. Der Webseitenbetreiber steht nun vor der Aufgabe, ob er ein Keyword mit niedrigen oder hohen Suchvolumen wählt und seine Webseite daraufhin optimiert.

Beide Varaianten haben Vor- und Nachteile. Bei einem hohen Suchvolumen, ist davon auszugehen, dass ein großer Wettbewerb vorliegt und es schwieriger wird, für das jeweilige Keyword im Ranking die ersten Plätze einzunehmen. Gleichzeitig hat das Keyword auch ein hohes Traffic-Potential, von dem der Webseitenbetreiber ebenfalls profitieren können.

Bei Keywords mit niedrigem Suchvolumen, kann leichter ein besseres Ranking erreicht werden, da das Suchvolumen geringer ist. Dadurch kann ein größerer Teil des Traffics auf die Webseite geleitet werden. Allerdings ist das Traffic-Potential grundsätzlich geringer gegenüber einem Keyword mit einem höheren Suchvolumen.

In der Praxis hat sich eine Kombination aus beiden Varianten bewährt. Es sollte eine Webseite sowohl auf Keywords mit hohem Suchvolumen optimiert werden, als auch auf zahlreiche Keywords mit geringem Suchvolumen. Die beabsichtigte Integration von Keywords mit geringem Suchvolumen gehört meist zur so genannten <a title=“Longtail“ href=“https://de.onpage.org/wiki/Longtail“>Longtail</a>-Strategie.
<h2>Keywords und Google</h2>
Trotz der oben genannten Schwankungen gestalten Suchmaschinen, insbesondere Google,  über das zu erwartende Suchvolumen ihre Preise für z.B. Google Adwords und andere Werbemittel. Je höher das Suchvolumen zu einem Keyword ist, desto höher wird der Preis, um seine Seite mit diesem Keyword zu bewerben. Zum Jahresende veröffentlicht Google immer eine Jahresstatistik der meist gesuchten Keywords, die als <a title=“Google Zeitgeist“ href=“https://de.onpage.org/wiki/Google_Zeitgeist“>Google Zeitgeist</a> bezeichnet wird.

</div>
</div>