How to „Reel“ – Erstelle das ultimative Instagram Reel paid & organic

How to "Reel" – Erstelle das ultimative Instagram Reel paid & organic
Inhaltsverzeichnis

60% der Zeit verbringen User auf Instagram und Facebook mit dem Konsum von Videos. Das Format Reels wird deshalb immer relevanter für den Paid und Organic Part bei Meta. Egal ob in Form von UGC, Werbevideos, Tutorials und Co. Im weiteren Verlauf zeigen wir dir auf, was du bei der Erstellung von Instagram Reels beachten solltest und was der Unterschied zwischen Paid und Organic Content ist. Außerdem geben wir dir Tipps zur Erstellung des ultimativen Videos.

Was ist ein Reel?

Instagram Reels sind 15 bis 60 Sekunden lange, mitreißende Video-Sequenzen, die durch ihre Dynamik ein breites Publikum ansprechen. Es erinnert sehr stark an das Konzept von TikTok, das ebenfalls auf kurzweilige und abwechslungsreiche Unterhaltung setzt. Die Inhalte der Instagram Reels reichen von Tier-Memes über Tutorials bis hin zu Lifestyle-Themen. Sie sind besonders bei jüngeren Nutzern im Trend und erfahren immer mehr Beliebtheit bei der älteren Zielgruppe. Instagram Reels erweisen sich neben dem Story-Format bei Instagram immer höherer Beliebtheit. Sie ermöglichen eine beachtliche organische Reichweite, ohne dass aufwändige Produktionen notwendig sind.

Was ist der Unterschied zwischen IGTVS und Reels?

IGTV (Instagram TV) und Reels sind zwei verschiedene Funktionen auf Instagram, die unterschiedlichen Zwecken dienen.

IGTV bietet den Nutzern die Möglichkeit längere vertikale Videos hochzuladen und anzusehen (bis zu 60 Minuten für ausgewählte Konten, ansonsten bis zu 15 Minuten). Die Videos werden in einem speziellen Bereich auf dem Profil der Erstellerin oder des Erstellers sowie auf dem IGTV-Tab in der Instagram-App angezeigt. IGTV eignet sich besonders für längere Inhalte wie Tutorials, Vlogs, Interviews oder Dokumentationen, die mehr Tiefe und Details erfordern.

Reels sind deutlich kürzere, vertikale Videos, die in einer Endlosschleife abgespielt werden können. Meist haben sie eine Dauer von 15-30 Sekunden. Instagram Reels nutzen verschiedene kreative Werkzeuge und Effekte wie Memes, Musik, Text, Filter und Zeitlupen, um unterhaltsame und ansprechenden Content zu erstellen. Die Videos werden im Feed, im Explorer Tab und im Profil der Creatorin oder des Creators angezeigt. Sie sind ideal für schnelle, unterhaltsame und trendige Inhalte.

Der Unterschied zwischen organic oder paid Reels

Organische Instagram Reels sind Videos, die ohne direkte Bezahlung oder Werbung erstellt und veröffentlicht werden. Sie werden von den Nutzer*innen aufgrund ihrer Qualität, Kreativität oder Relevanz entdeckt und angesehen. Die Reichweite und Sichtbarkeit dieser Reels basiert vor allem auf ihrer Attraktivität für das Publikum sowie auf Interaktionen wie Likes, Kommentaren, Saves und Shares. Je mehr Interaktionen durch die Instagram User stattfinden, desto mehr wird der Clip vom Algorithmus gepusht.

Im Gegensatz dazu werden bezahlte Instagram Reels durch Werbung unterstützt. Das bedeutet, dass Erstellende oder Werbetreibende für die Platzierung des Reels bezahlt haben, um es einem größeren Publikum zu präsentieren. Diese Reels haben die Möglichkeit in den Feeds von Nutzer*innen zu erscheinen, die den Erstellenden vermutlich nicht folgen. Der Algorithmus entscheidet zudem, ob die Clips auch in anderen Bereichen der Plattform wie der Explore-Seite oder den Storys angezeigt werden. Für die Ausspielung der kurzen Videos zahlen Marken, Firmen und co. pro 1000 Impressionen, auch Cost per Mile (CPM) genannt. Diesen berechnet Meta nach der Relevanz des Contents für die entsprechende Zielgruppe, nach dem Engagement und der Anzahl der Mitbewerbenden. 

Der Hauptunterschied dieser zwei Reel Varianten liegt im Ziel der Videos. Von dem bezahlten Content versprechen sich die Marken Käufe, Engagement, Leads oder Traffic auf ihrer Webseite. Organische Reels werden eher zum Unterhalten der Zielgruppe und zum Branding der Firmen oder Einzelpersonen genutzt, mit der Hoffnung einen Trend zu setzen und vom Algorithmus gepusht zu werden.

Definition und Grundlage von bezahlten Reels

Wie bereits oben beschrieben sind Paid Instagram Reels Kurzvideos, in die Werbetreibende finanzielle Mittel investiert haben, um sie einer breiteren Zielgruppe zugänglich zu machen. Die Grundlage von Paid Reels ist die gezielte Vermarktung von Produkten, Dienstleistungen oder Markenbotschaften durch ansprechende visuelle Inhalte.

Die Hook, also der Einstieg in das Instagram Reel, dient dazu, die Aufmerksamkeit der Zuschauer*innen sofort zu fesseln. Dies kann durch eine interessante Frage, eine unerwartete Handlung oder eine fesselnde visuelle Darstellung erreicht werden. Wichtig ist, dass die Hook funktioniert und die User innerhalb der ersten 1,6 Sekunden catchen. Ziel ist es, die Zuschauer*innen zum Weiterschauen zu animieren.

Storytelling gibt dem Reel mit einer Länge von 10 – 20 Sekunden eine narrative Struktur, die es dem Publikum ermöglicht, sich mit der Botschaft oder dem Inhalt zu identifizieren. Dies kann durch die Darstellung eines Problems und seiner Lösung, durch das Erzählen einer Geschichte mit einem klaren Handlungsbogen oder durch den Einsatz von Emotionen und Erlebnissen erreicht werden.

Der Call-to-Action (CTA) steht meist am Ende jedes bezahlten Reels. Er ist entscheidend, um die Betrachtenden zu einer gewünschten Handlung zu bewegen, sei es der Besuch einer Website, das Abonnieren eines Kanals oder der Kauf eines Produkts. Ein klar formulierter CTA am Ende des Reels soll die Zuschauer*innen dazu ermutigen, sofort auf die gezeigte Botschaft zu reagieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass bezahlte Instagram Reels durch die Kombination von visuell ansprechenden Inhalten mit einer überzeugenden Hook, einer durchdachten Storytelling-Struktur und einem klaren Call-to-Action eine effektive Möglichkeit bieten, eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen.

Wie wichtig ist die Hook?

Die „Hook“ ist entscheidend für deinen Erfolg von deinen Reels auf Instagram. Sie ist der erste Eindruck, den ein Clip hinterlässt und entscheidet in den ersten Sekunden, ob die Zuschauer*innen bleiben oder weiterscrollen. Eine starke Hook zieht sofort die Aufmerksamkeit auf sich, macht neugierig und verspricht den Zuschauer*innen einen Mehrwert. In einer Welt, in der unzählige Inhalte um Aufmerksamkeit konkurrieren, ist ein wirkungsvoller Aufhänger unerlässlich, um das Interesse der Zuschauer*innen zu wecken und sie zum Verweilen zu bewegen. Sie ist der Schlüssel zur Maximierung der Sichtbarkeit und Interaktion des Videos.

Wie wichtig ist das Story Telling?

Storytelling ist sehr wichtig, um eine Verbindung zu dem Publikum herzustellen und deine Botschaft effektiv zu vermitteln. Durch das Erzählen einer Geschichte kannst du nicht nur die Aufmerksamkeit des Publikums gewinnen, sondern auch Emotionen wecken, die dazu führen, dass es sich mit Ihren Inhalten identifiziert und sich dafür engagiert.

Eine gut erzählte Geschichte kann komplexe Konzepte vereinfachen, Informationen einprägsam vermitteln und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Sie ermöglicht es dir, deine Marke oder dein Produkt auf eine menschliche und zugängliche Weise zu präsentieren, die das Vertrauen und die Loyalität deiner Zielgruppe stärken kann.

Besonders in visuellen Medien wie Instagram Reels ist Storytelling von großer Bedeutung, da man in kurzer Zeit eine emotionale Verbindung zu den Zuschauer*innen aufbauen muss, um ihre Aufmerksamkeit zu fesseln und eine Wirkung zu erzielen. Eine gut durchdachte Geschichte kann den Unterschied zwischen einfachen Zuschauer*innen und engagierten Follower*innen ausmachen.

Geht der Trend Richtung hochwertig oder authentisch?

Qualitativ hochwertige und authentische Clips können sich positiv auf deine Performance auf Instagram auswirken, je nachdem, wie sie mit deiner Zielgruppe interagieren und welche Ziele du damit verfolgst. Qualitativ hochwertige, professionell produzierte und ästhetisch ansprechende Inhalte können das Interesse deiner Zuschauer*innen wecken und einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Authentische Inhalte hingegen können eine tiefere emotionale Verbindung zum Publikum herstellen, da sie echte Momente, Erfahrungen und Persönlichkeiten zeigen. Diese Art von Inhalten wird oft als glaubwürdiger wahrgenommen und kann das Vertrauen und die Loyalität der Community stärken. Aus diesem Gedanken ist auch das Content Format UGC entsprungen. Was genau User generated Content ist, kannst du hier erfahren.

Letztendlich hängt die Entscheidung zwischen qualitativ hochwertigen und authentischen Inhalten von den spezifischen Zielen, der Zielgruppe und der Markenidentität ab. In vielen Fällen kann eine Kombination aus beiden Ansätzen die beste Strategie sein, um die richtige Balance zwischen Professionalität und Authentizität zu finden.

10 Tipps für die erfolgreiche Erstellung von Reels

  1. Sound: Wähle passende Musik.
  2. Dauer: Halte es kurz und knackig.
  3. Effekte: Nutze kreative Effekte.
  4. Text: Verwende prägnante Texte.
  5. Equipment: Nutze hochwertiges Equipment.
  6. Format: Achte auf das vertikale Format.
  7. Bearbeitungstools: Verwende plattform-spezifischeTools.
  8. Schnitt: Halte den Schnitt dynamisch.
  9. Untertitel: Füge Untertitel hinzu.
  10. Humor: Integriere Humor, Persönlichkeit und Trends.

Nützliche Plattformen für die Erstellung von Reels

Fazit 

Erfolgreiche Instagram Reels, ob paid oder organic, erfordern kreative Strategien und klare Ziele. Um den Erfolg deiner Reels kontinuierlich zu verbessern, ist es wichtig, die Performance-Daten regelmäßig zu analysieren. Achte darauf, welche Inhalte gut ankommen und welche weniger, und passe deine Strategie entsprechend an. Nutze die Insights von Instagram, um zu verstehen, welche Reels die höchste Reichweite und die meiste Engagement erzielen. Lege KIPs fest, anhand derer du deine Erfolge misst. Für Paid Ads auf Meta haben wir dir hierzu bereits eine Vorlage erstellt, die du gerne nutzen kannst. Falls du Hilfe bei der richtigen Strategie deiner Paid Reels benötigst, kannst du gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

Theresa Janik ReachLab

Theresa Janik

Social Media Ads Consultant
Theresa arbeitet im Social Ads Team und betreut insbesondere Food- Health- sowie Lifestyle-Kunden. Zuvor hat sie ihren Bachelor in BWL absolviert und bereits Berufserfahrung im Projektmanagement gesammelt. Die gebürtige Bayerin liebt es, in ihrer Freizeit Fotos zu erstellen sowie Content für Instagram zu kreieren.
Weitere Beiträge